Philipp Maschl

Der gebürtige Niederösterreicher ist seit 2014 im ORF. Nach mehreren Stationen (Ö3, Landesstudio Burgenland, "Zeit im Bild", ORF Sport) moderiert er mittlerweile regelmäßig das "Magazin 1", sowie "Hallo Österreich" in ORF 1.
Im Rahmen der Fußball EM 2021 entwickelte und moderierte er das Format „Heimspiel – Europa am Ball“ - ein täglicher Begleiter durch die Euro.
Der studierte Kommunikationswissenschafter schloss 2017 sein berufsbegleitendes Masterstudium „Qualitätsjournalismus“ an der Donau-Universität Krems ab und initiierte das JungjournalistInnen-Netzwerk „Denk|Raum“ im ORF.

Vortragsthemen:

Fake News

Echt oder Schlecht?
Bei der Unmenge an Websiten, Quellen und Artikeln ist es manchmal nicht ganz so leicht herauszufinden, was stimmt und was nicht. Nicht jedem Autor/ jeder Autorin sollte man glauben und nicht alles, was gegoogelt werden kann, ist richtig.

Welcher Quelle darf ich vertrauen?
Was sind überhaupt Fake News?
Wer hat etwas davon, Falschnachrichten zu verbreiten und wie kann ich vermeiden auf solche hineinzufallen?

Philipp Maschl hält zusammen mit den Lie Detectors Vorträge an Schulen um bereits bei jungen Menschen ein Bewusstsein zu schaffen wie man mit Nachrichten umgeht und wie man Fake News entlarvt.

Heimspiel – Europa am Ball
Special Olympics World Winter Games

Vortrag*
Mit * gekennzeichnete Tätigkeiten sind auch über ORF Stars buchbar.

Awardshow/ Preisverleihung

Diskussionsrunden

Eröffnungsfeier/ Einweihungsfeier

Eventmoderationen

Sportveranstaltungen

2011: NÖ Journalistenpreis 2011 - Anerkennungspreis
2014: Journalistenpreis Familia – Kategorie Online

Maschl wuchs in Traismauer (NÖ) auf.
Er studierte an der Universität Wien Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und startete seine berufliche Laufbahn nach einem Praktikum beim Privatradio, wo er News-Anchor, Chef vom Dienst und Morgenshow Producer war. Im Oktober 2014 wechselte Maschl in den ORF. Dort durchlief er die ORF Akademie, mit Stationen bei Ö3, „Thema“, dem Landesstudio Burgenland, der ZIB, der Ö1 Wissenschaftsredaktion und dem ORF Sport. In dieser Zeit gewann er den Journalistenpreis Familia 2014 in der Kategorie Online.

Ab August 2015 war er beim ORF Sport tätig, wo er bei zahlreichen Großereignissen (Olympische Spiele, Nordische Skiweltmeisterschaften, Vierschanzentournee) als Live-Interviewer und Gestalter im Einsatz war. Maschl kommentierte bei den Olympischen Sommerspielen (u.a. das Spiel um Platz drei des Olympischen Fußballturniers), die Eröffnungs- und Schlusszeremonie der Paralympics, Fußball- und Handballspiele, sowie zahlreiche Winter-Freestyle Events (u.a. die Freestyle und Snowboard Weltmeisterschaft). Zudem war Philipp Maschl für den ORF Sport als Moderator bei den Special Olympics World Winter Games im Einsatz und verantwortete als Chef vom Dienst die Sendung „Sport 20“.

2017 schloss er sein berufsbegleitendes Masterstudium „Qualitätsjournalismus“ an der Donau-Universität Krems ab und initiierte das JungjournalistInnen-Netzwerk „Denk|Raum“ im ORF.

Im März 2019 wechselte Maschl in die ORF 1-Information, wo er seit Dezember 2020 auch als Chef vom Dienst tätig ist.
Seit August 2020 moderiert er zudem das „Magazin 1“ und entwickelte gemeinsam mit Christian Panny die Vorabendsendung „Hallo Österreich“, die er seit September 2020 ebenfalls in ORF 1 präsentiert.

Für die Fußball Europameisterschaft 2020 entwickelte Philipp Maschl das Sendungsformat „Heimspiel – Europa am Ball“. Das Magazin startete mit ihm als Moderator im Juni 2021, als täglicher Begleiter durch die Euro.