Bernt Koschuh

Der gebürtige Steirer ist ein preisgekrönter Investigativjournalist und seit 2007 Redakteur, Reporter und Beitragsgestalter für die Ö1-Journale, die Ö3-Journale und Nachrichten, sowie die Nachrichten der Bundesländerradios.
Seine Schwerpunktthemen sind Korruption, Geldwäsche, Strafrecht, Justiz, Polizei und Menschenrechtsthemen.

Derzeitige Tätigkeit:

Redakteur, Reporter und Beitragsgestalter Ö1- Journale & Nachrichten
Redakteur, Reporter und Beitragsgestalter Ö3- Journale & Nachrichten
Redakteur, Reporter und Beitragsgestalter die Nachrichten der Bundesländerradios

Moderationssprachen:

Deutsch, Englisch

Schwerpunkte:

Information, Politik, Recht

Ausbildung:

Technische Chemie (Studium)
Wirtschaftsingenieurwesen (Studium)

Einsatzgebiete:

Österreichweit, EU-Weit

Herkunft:

Graz

Lebensmittelpunkt:

Wien

Hauptversammlung/ Jahresversammlung / Generalversammlung

Kongress

Podiumsdiskussion

2019: europäischer CIVIS-Preis im Bereich Radioprogramme
2017: Platz 3 unter den österreichischen Investigativjournalisten (Der Österreichische Journalist)
2018: Platz 5 unter den österreichischen Investigativjournalisten (Der Österreichische Journalist)#
2015: Robert-Hochner-Journalistenpreis
2015: Concordia-Preis für Berichte zu Menschenrechtsthemen
2014: Prälat-Leopold-Ungar-Journalistenpreis
2008: Aquila-Journalistenpreis für Verkehrssicherheitsthemen

Bernt Koschuh ist in Graz und Bad Aussee aufgewachsen. Während seines Studiums der Technischen Chemie (+ Wirtschaftsingenieurwesen) war er freiberuflich journalistisch tätig - unter anderem bei der Kleinen Zeitung und bei „Radio Helsinki", einem Freien Radio in Graz. Seit 1998 arbeitet er beim ORF, zunächst im Landesstudio Oberösterreich als Radio- und Fernseh-Redakteur, dann im Landesstudio Steiermark - auch als Radio-Chef-vom-Dienst und Moderator von Steiermark Heute.

Seit 2007 arbeitet Koschuh in der ORF Hörfunk-Direktion in der Argentinierstraße in Wien als Redakteur, Reporter und Beitragsgestalter für die Ö1-Journale, die Ö3-Journale und Nachrichten sowie die Nachrichten der Bundesländerradios. Schwerpunkte sind Menschenrechte, Soziales, Strafrecht, Asylkrise und Chronik.

Bernt Koschuh ist für seine Berichte und Reportagen 2014 mit dem Leopold Ungar Journalistenpreis und 2015 mit dem Concordia-Publizistik-Preis für Menschenrechte und dem Robert Hochner Preis ausgezeichnet worden.